Herzlich Willkommen in der

Loreleystadt St. Goarshausen


Vollsperrung der L 338 St. Goarshausen nach Bornich

 

Der Landesbetrieb Mobilität Diez teilt mit, dass die angekündigte Straßenbaumaßnahme auf der  L 338 ab dem 24.03.2021 mit der Einrichtung der Beschilderung für die Umleitung beginnt. Die Aktivierung der Vollsperrung der Fahrbahn erfolgt ab dem 30.03.2021. Die Arbeiten finden zwischen St. Goarshausen (Beginn bei Anwesen „Forstbachstraße 37“) und dem Abzweig der K 89 Richtung Loreley auf einer Länge von ca. 2.250 m in mehreren Teilabschnitten statt. Im ersten Zeitabschnitt von etwa 6-8 Wochen werden hauptsächlich Böschungs- und Hangsicherungsarbeiten durchgeführt. Während dieser Zeit ist mit erhöhter Steinschlaggefahr aus den angrenzenden Böschungs- und Hangebenen zu rechnen. Im weiteren Verlauf erfolgt dann eine Deckensanierung der Fahrbahn und die Erneuerung der Entwässerung. Je nach Fortschreiten der Arbeiten ist eine Bauzeit von ca. 5 Monaten angesetzt.

Die direkten Anlieger können unter Absprache mit der Baufirma unter eigener Gefahr eingeschränkt ihr Grundstück anfahren. Durchgangsverkehr ist nicht möglich. Umleitungsstrecken sind weiträumig ausgeschildert. Der Busverkehr wurde von den Busunternehmen angepasst. Eine Zuwegung zur Loreley als auch zum Ortsteil Heide wird über die gesamte Bauzeit einspurig über Ampelregelung gewährleistet.

 

Für die Beeinträchtigungen während der Bauarbeiten und die Umleitung des Verkehrs bittet der LBM Diez um Verständnis. 


Arbeitseinsatz am Rheinsteig

Im Bereich St.Goarshausen haben Bürgerinnen und Bürger am vergangenen Samstag einen Arbeitseinsatz auf dem Rheinsteig zwischen Forstbachstr. und Heide geleistet.

Es wurde Müll gesammelt, am William-Turner-Punkt eine Bank aufgestellt, ein Sichtfenster freigeschnitten und im unteren Bereich die Treppenstufen frei geräumt. Auch wurden Metallteile, die sich am Geländer gelöst hatten, entfernt.

Die Bank hat die zukünftige St.Goarshäuser Neu-Bürgerin Lucija Dujardin gestiftet, und Elias Melchert, der den Arbeitseinsatz organisiert und die Helfer motiviert hatte, hat sie aufgearbeitet.

Die Aufgaben wurden verteilt und in Teams von höchstens 2 Haushalten, gemäß den derzeit geltenden Regeln, erledigt.

Ich begrüße den ehrenamtlichen Einsatz sehr, und würde mich freuen wenn sich noch einige weitere Bürgerinitiativen finden. Wenn sich jeder nur ein kleines bisschen einbringt wächst daraus eine große Gemeinschaft!

 

Nico Busch

Stadtbürgermeister



Stadtbürgermeister Nico Busch - 111 Tage im Amt -

 Sonntag, 07.02.2021

 

 

111 Tage im Amt



Die Zeit fliegt vorbei.

Seit meiner Amtseinführung am 19.10.2020 sind bereits 111 Tage vergangen.

Eine geschäftige Zeit, die aber auch schon einige Erfolge vorzuweisen hat.

 

Während der letzten Tage bestimmte natürlich die Hochwasserlage das Tagesgeschäft. Viele Begehungen mit der Feuerwehr standen an, die Organisation von Gerät und Material sowie die Öffentlichkeitsarbeit.

 

Die Lage zeigte sich letztlich weitestgehend entspannt, was der tollen Vorarbeit und vielen Arbeitsstunden des städtischen Bauhofs und der Freiwilligen Feuerwehr zu verdanken ist.

Unsere Wertschätzung für die Flexibilität und den ehrenamtlichen Einsatz aller Beteiligten können wir gar nicht genug betonen. Auch die kleinen Aufmerksamkeiten der Anwohner, für die wieder Stege gebaut wurden, kamen gut an. Daher sage ich auch Ihnen ganz herzlichen Dank für Ihre wertschätzende Unterstützung der Einsatzkräfte.

 

Ansonsten beeinflusst natürlich die Corona-Pandemie auch das Verwaltungsgeschäft. Hier bin ich froh, dass St. Goarshausen – übrigens als Vorreiter in der Verbandsgemeinde - rechtlich und technisch in der Lage ist, Gremiensitzungen online durchzuführen.

 

Der Kontakt zum Eigentümer der Burg Katz erweist sich mittlerweile als sehr angenehm. Herr xyz kam sogar kurzerhand aus Japan eingeflogen und hat mir einen Besuch im Rathaus abgestattet.

 

 

Dass der kleine Durchgang zwischen dem Marktplatz und der Burgstraße wieder geöffnet werden konnte, ist ein weiterer kleiner Erfolg meiner bisherigen Amtszeit gewesen.

 

Heute Abend werden wir im Stadtrat die Sondernutzungs-Satzung (von 1998) überarbeiten und hoffentlich auch verabschieden. Der Haupt- und Finanzausschuss hat sie bereits abgesegnet.

 

Ansonsten war gerade im Januar viel Netzwerken angesagt: Ich habe alle Vereine unserer Stadt angeschrieben und sie um die Aktualisierung ihrer Daten gebeten. Ziel ist es, das Ehrenamt künftig sichtbarer zu machen.

 

Auch mit verschiedenen Veranstaltern, die auf der Loreley Freilichtbühne aktiv waren bzw. sind, habe ich intensive Gespräche geführt. Die Sympathie für die Freilichtbühne und die Region besteht dort nach wie vor, und ich möchte dies unterstützen und fördern, damit auch in Zukunft eine Vielzahl wechselnder Events auf der Bühne stattfinden.

 

Im Freilichtbühnen-Prozess konnte ich für die Stadt kürzlich ein erstinstanzliches Urteil erreichen.

 

Auch wurden im Stadtgebiet weitere Mess-Stellen für die Geschwindigkeitsmesstafel eingerichtet. (Sie wird nach der Frost-Periode wieder aufgehängt).

 

Was das Gelände an der Forstbachstraße angeht, so haben mittlerweile zwei Kaufinteressenten ihr Interesse bekundet.

 

Ein Hähnchenwagen kommt seit kurzem jeden Dienstag von 10 bis 19 Uhr nach St.Goarshausen auf den Parkplatz vor dem Rathaus.

 

Die Kreismusikschule arbeitet daran, das fehlende Angebot in der Loreleystadt zu beheben. Hierfür haben der Stadtbürgermeister unserer Schwesterstadt St. Goar und ich einen Aufruf an potenzielle Dozenten gestartet: auf beiden Seiten des Rheins!

Ein Zuschuss zur Sanierung der Rheinblick-Stele im Loreleyhafen wurde von mir beantragt und auch schon vom Zweckverband Welterbe bewilligt.

 

Auch die Umsetzung des vom Zweckverband geförderten Beleuchtungskonzepts habe ich kürzlich angestoßen. Dies geschah auf den Hinweis eines Bürgers hin, der sich hier auch allgemein sehr aktiv einbringt. Bürgerschaftliches Engagement bringt eben doch etwas!

 

Die fünf Bürgerbegehren, die es zu behandeln galt, und weitere übliche Aufgaben der laufenden Verwaltung kommen natürlich noch ‚on top‘. Dazu gehört unter anderem, ab und an auch Berichte für das Loreley-Echo und für Facebook zu schreiben.

 

Kurz gesagt: Das Bürgermeister-Amt erweist sich durchaus als Vollzeit-Job, der ohne die tolle Unterstützung von Freiwilligen aus den Kreisen der Bürger unserer Stadt und natürlich auch meiner Familie nicht möglich wäre!

 

 


Nutzen Sie die interessanten Angebote unserer Betriebe vor Ort  "to go" .

Sie können Speisen, Torten oder Weine vorab bestellen und dann zum besagten Termin abholen!


Dolkstraße 23

56346

St. Goarshausen

 

Bestellungen unter:

06771/599426

Restaurant

     Rheingold

Prof.-Müller-Str. 2

56346

St. Goarshausen

 

Bestellungen

unter:

06771/450

Das Loreley       

   Weinstübchen

Bahnhofstraße 16

56346 

St. Goarshausen

 

Bestellungen unter:

06771/7068

Nastätter Str. 9

56346

St. Goarshausen

 

Bestellungen unter:

06771/2659

Cafe Restaurant

Loreley

Rheinstraße 18

56346

St. Goarshausen

 

Bestellungen unter:

06771/2601



Häusener Kran – das Industriedenkmal von 1917 wird saniert

Die Sanierung des Häusener Krans geht nun endlich mit großen Schritten voran. Die oberen Eisenträger wurden bereits per Dampfstrahl vom Rost befreit und frisch grundiert. Die Substanz des Krans sei gut, sagt Dietmar Hübl von der Rhenus AG, der die Maßnahme leitet.

Als nächstes wird mit Hilfe eines Autokrans der Ausleger abgenommen, vor dem Kran abgelegt und dort bearbeitet. Firma Holzbau Wagner aus Braubach wird das hölzerne Kranhaus sanieren. Bis Ende des Jahres sollen die Erhaltungsarbeiten am Kran abgeschlossen sein. 


Foto: Entwicklungsagentur Rheinland-Pfalz


Umbau Loreley Freilichtbühne


Seit Ende 2016 sind die Umbaumaßnahmen in vollem Gange! Nähere Infos finden Sie hier

Neue Bilder

ab Abriss

Nov. 2016

bis Juni 2017

online!

Loreleyplateau


Termine in GOH


Dienstag, 16 - 19 Uhr

Wochenmarkt in

St. Goarshausen und

St. Goar im wöchentlichen Wechsel.

 




Loreleystadt St. Goarshausen

 

Bahnhofstraße 8              56346 St. Goarshausen

Tel. 06771/802816                 Fax 06771/9599120

www.loreleystadt.de              info@loreleystadt.de